Skip to main content

Mit den Öffis bequem in die Wachau

Von Wien nach Krems in einer Stunde

Die vielfältigen Kulturangebote rund um Krems sind von Wien aus in nur einer Stunde bequem öffentlich erreichbar.

Eine imposante Landschaft gepaart mit jeder Menge Kultur, Kulinarik und einem weitläufigen Netz an Wanderwegen machen das Weltkulturerbe Wachau zu einem besonderen Ausflugsziel. Krems an der Donau präsentiert sich als idealer Ausgangspunkt, um die Schönheiten der Region zu entdecken. Neben stimmigen Heurigen und einer historischen Altstadt wartet die Stadt auch mit einem Kulturangebot für jeden Geschmack auf. 

  • Das Karikaturmuseum Krems zeigt etwa ab Anfang März ausgewählte Zeichnungen von Gustav Peichl alias Ironimus.
  • Ab 10. März präsentiert die Kunsthalle Krems fotografische Werke von Axel Hütte. 
  • Einen bunten Mix aus Musik, Literatur und Vorträgen bietet das Osterfestival Imago Dei von 9. März bis 2. April. 

Viele Sehenswürdigkeiten in der Region lassen sich bequem mit der Wachaubahn erkunden, die zwischen Krems und Emmersdorf unterwegs ist. Dabei ist schon die Fahrt selbst ein Erlebnis. Die Strecke verläuft abseits großer Straßen zwischen Weingärten und uralten Gemäuern. Die großen Panoramafenster sorgen für einen schönen Ausblick.

Einen Zwischenstopp in Dürnstein sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Das ehemalige Augustiner-Chorherrenstift Dürnstein öffnet ab 1. April seine Pforten. Der markante blau-weiße Kirchtum gilt als Wahrzeichen der Wachau.

Zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Region zählt außerdem die Ruine Aggstein, die ab 17. März täglich geöffnet ist. Die ältesten Mauerreste der Burgruine stammen aus der Zeit um 1200. Im Rahmen von Hörführungen bekommen die Besucher einen Eindruck vom mittelalterliche Leben. Die Lage sorgt außerdem für einen fantastischen Ausblick. 

Beeindruckend ist auch das Benediktinerstift Göttweig, welches 1083 gegründet wurde und aufgrund seiner Lage auch als „Österreichisches Montecassino“ bezeichnet wird. Die Kaiserstiege mit dem Deckenfresko Paul Trogers zählt zu den schönsten barocken Treppenhäusern in ganz Europa. In den angrenzenden Räumen werden im Rahmen von Ausstellungen die Kunstschätze des Stifts präsentiert.

Aus Wien kommend ist Krems an der Donau bereits nach einer Stunde Fahrzeit mit der Franz-Josefs-Bahn erreichbar. Auf der Westbahnstrecke dauert die Fahrt von Wien nach Melk nur 50 Minuten. Auch innerhalb der Region sind die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten optimal miteinander verbunden. Weitere Informationen unter anachb.vor.at.

Weitere Infos zum Öffi-Angebot der Wachau:

Der zweisprachige Folder (deutsch und englisch) steht unter www.vor.at/service zum Download bereit.


Zurück zur Übersicht