Skip to main content

Schweinbarther Kreuz: neues Regionalbusangebot ab 2. September

Verbessertes Mobilitätsangebot rückt ÖV näher zum Menschen, schafft bessere Angebote und entlastet Klima!

Wien, September 2019, mit Schulstart beginnt eine neue Mobilitäts-Ära für die Region Schweinbarther Kreuz, die zu einer Innovations-Region in Sachen Mobilität ausgebaut wird. Nachdem die ÖBB die gleichnamige Bahnstrecke für den öffentlichen Personenverkehr ab Dezember 2019 schließt, konnte der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) im Auftrag des Landes Niederösterreich ein attraktives Regionalbussystem für die Menschen in der Region umsetzen. Das attraktive neue VOR-Regionalbussystem startet am 2. September 2019 mit zwei neuen Linien (Linie 530 und Linie 535) und bringt mehr Verbindungen, bessere Takte und längere Betriebszeiten. Entgegen anderslautenden Gerüchten werden die Verbindungszeiten in der Region jenen der aktuellen Bahn-Verbindungen entsprechen. Als nächste Schritte wird in der Region im Herbst 2021 Niederösterreichs erstes E-Bus-Liniensystem aufgebaut sowie in Zusammenarbeit mit der Region ein innovatives Mobility-Lab errichtet.

Neues Bussystem startet mit September 2019

„Der Bus bringt einiges an Vorteilen. Die neuen Buslinien haben längere Betriebszeiten und bieten unterm Strich mehr Angebot. Der Öffentliche Verkehr wird auch näher an die Bevölkerung gerückt. Wir sorgen so dafür, dass der Bevölkerung in der Region trotz Schließung der Bahnlinie durch die ÖBB im Dezember zukünftig ein attraktives ÖV-Angebot zur Verfügung steht“, unterstreicht der zuständige niederösterreichische Landesrat Ludwig Schleritzko. Während der Woche wird es zwischen 4:30 und 22:30 Uhr einen Halbstundentakt zwischen Wolkersdorf und Raggendorf, bzw. zwischen Raggendorf, Matzen und Gänserndorf geben. Am Wochenende verkehren diese Linien von 6:00 bzw. 7:00 bis 22:00 Uhr im Stundentakt. Ganzwöchig im Stundentakt unterwegs sind die Busse zwischen Bad Pirawarth und Raggendorf. Ein ganz neues Angebot ist der Stundentakt zwischen Schönkirchen und Gänserndorf.

ÖV rückt näher zu den Menschen!

Neben den besseren Taktungen und Verbindungen im Vergleich mit dem auslaufenden Bahnangebot, bringt das Bussystem einen weiteren Vorteil: Die Bushaltestellen der neuen Linien 530 und 535 liegen wesentlich näher an den Menschen als die derzeitigen Bahnhalte. „Die Zahl der Nutzer von öffentlichen Verkehrsangeboten hängt auch mit der Entfernung zur nächsten Haltestelle zusammen. Und hier haben wir mit den neuen Buslinien einen Chancenvorteil gegenüber der noch bestehenden Bahn“, so VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll. „Denn wer zu lange gehen muss, der wählt eher das Auto. Und wer das Auto wählt, legt oft den ganzen Arbeitsweg damit zurück und lässt die Park & Ride Anlagen links liegen“, argumentiert VOR Geschäftsführer Thomas Bohrn. Die nackten Zahlen hinter der Kalkulation: Mit dem Bus gelingt es, die Zahl der Menschen, die innerhalb von 500 Metern zu ihrem Wohnort eine Haltestelle finden, von bislang 4.800 auf 13.600 fast zu verdreifachen! 

 

Zusätzliche Angebote für das Weinviertel Ost ab Herbst 2020

Eine weitere Verbesserung im Bussystem ist für Herbst 2020 geplant. Dann tritt die geplante Neuordnung des Bussystems für die Region „Weinviertel Ost“ in Kraft, von dem auch die Region Schweinbarther Kreuz profitiert. Mit jährlich rund 1,1 Mio. Buskilometern an Mehrleistung werden neue Angebote eingeführt, etwa ein zusätzlicher Linienbus, der Kulturbegeisterten ein Heimkommen nach dem Theaterbesuch ermöglichen wird. Auch die Schulen in der Region werden dann noch besser an das ÖV-Netz angebunden, so etwa werden SchülerInnen und LehrerInnen des Gymnasium Deutsch-Wagram von zusätzlichen Verbindungen profitieren. Genauere Informationen zum Ausschreibungsgebiet „Weinviertel Ost“ wird von VOR entsprechend dem Projektfortschritt zeitgerecht kommuniziert.

 

Schweinbarther Kreuz wird erste E-Bus-Region in NÖ

Eine weitere Neuerung wird Ende 2021 Realität. Das Schweinbarther Kreuz wird zur ersten E-Bus-Region in Niederösterreich. Dafür wird etwa in Wolkersdorf, Gänserndorf und in Mistelbach eine eigene Ladeinfrastruktur errichtet. All diese Maßnahmen werden von einem neu eingerichteten Mobility-Lab begleitet, in welchem Gemeinden, Land und Verkehrsverbund zusammenarbeiten.

Sämtliche Infos zum neuen Busangebot in der Region Schweinbarther Kreuz finden Sie unter Mobil im Schweinbarther Kreuz.


Zurück zur Übersicht