Skip to main content

Neues Busangebot verbindet Waldviertelbahn mit Tschechischer Schmalspurbahn

Lückenschluss zwischen Österreichischen und tschechischen Tourismusangeboten im Rahmen der VOR-Ausschreibung Waldviertel umgesetzt

Die lange bestehende Öffi-Angebotslücke zwischen der nachgefragten touristischen Schmalspurbahn des Waldviertels und dem tschechischen Pendant in Nová Bystřice ist seit diesem Sommer Geschichte, denn im August 2019 konnte der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) den lang ersehnten Lückenschluss herstellen: An Samstagen, Sonn- und Feiertagen verkehrt künftig zwischen Mai und September die Regionalbuslinie 744 zwischen dem Endpunkt der Waldviertelbahn in Litschau und dem Bahnhof der tschechischen Schmalspurbahn in Nová Bystřice und stellt somit eine Verbindung zwischen den beiden touristischen Schmalspurbahnen her. Eine Aufzahlung für die Fahrt nach Tschechien ist nicht erforderlich, da Nová Bystřice für die Linie 744 tariflich im VOR-Tarif eingebunden ist.

„Mit der neuen Regionalbuslinie verbinden wir nicht nur zwei touristisch äußerst interessante Schmalspurbahnen, sondern erschließen eine wunderschöne Region für Ausflügler und Reisende, welche mit dem öffentlichen Verkehr klimaschonend unterwegs sind“, so der Niederösterreichische Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

„Die Stadtgemeinde Litschau ist allein schon auf Grund seiner Lage als nördlichste Stadt Österreichs ein wichtiges Bindeglied zu unseren tschechischen Nachbarn. Die nun vorhandene direkte Verbindung der zwei Schmalspurbahnen macht unsere Region für Touristen noch interessanter und bietet für Einheimische die Möglichkeit, mit öffentlichen Verkehrsmitteln unsere Nachbarn zu besuchen“, so der Litschauer Bürgermeister Rainer Hirschmann.

„Wir haben die neue Buslinie 744 seit Anfang August im Angebot und können schon jetzt auf eine regelmäßige Nutzung durch Ausflügler und Wanderer verweisen“, so VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll.

„Unsere traditionsreiche Waldviertelbahn ist seit 115 Jahren ein starker Tourismusmotor. Jährlich entdecken mehr als 29.000 Gäste mit unserer Schmalspurperle die Schönheiten des hohen Nordens in Niederösterreich. Durch das neue grenzüberschreitende Busangebot, das die Waldviertelbahn mit der Neuhauser Schmalspurbahn in Tschechien verbindet, erweitert sich die Ausflugspalette für unsere Gäste aus nah und fern deutlich. Eine Win-win-Situation für beide Regionen und Schmalspurbahnen“, ist NÖVOG Geschäftsführerin Barbara Komarek überzeugt.

Ausflugstipp Litschau – Nová Bystřice

Die nördlichste Stadt Österreichs, Litschau, ist als Ausgangspunkt des neuen VOR-Angebots von Gmünd aus über die Waldviertelbahn perfekt an das öffentliche Verkehrsnetz (Franz-Josefs-Bahn) angebunden. Alternativ erreichen Fahrgäste Litschau auch mit der Regionalbuslinie 760 von Göpfritz/Wild aus. Die neue Buslinie 744 verbindet die beiden Bahnhöfe der touristischen Schmalspurbahnen in Litschau (Waldviertelbahn) und Nová Bystřice (Neubistritz zur Schmalspurbahn JHMD). Eine Weiterfahrt mit der Neuhauser Schmalspurbahn (JHMD) führt bis ins tschechische Jindřichův Hradec (Neuhaus) im 2-Stunden-Takt im Dampf- oder Dieselzug.

Überblick: Neue Buslinie 744

  • verbindet die Waldviertelbahn (Gmünd – Litschau) mit der Neuhauser Schmalspurbahn (JHMD) Nová Bystřice/Neubistritz – Jindřichův Hradec/Neuhaus in Tschechien.
  • Weiterreise mit der Neuhauser Schmalspurbahn von/nach Jindřichův Hradec/Neuhaus
  • Anbindung in Litschau von Heidenreichstein/Göpfritz (Linie 760) und von Gmünd (www.waldviertelbahn.at)
  • 2-Stunden-Takt im Sommer an Samstagen von Juni bis September sowie an Sonn- und Feiertagen von Mai bis September

Hintergrund: Neues VOR Regio Bus-System für das gesamte Waldviertel

Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) hat im Rahmen einer Ausschreibung das öffentliche Verkehrssystem im gesamten Waldviertel überarbeitet und dabei auch die neue Verbindung Litschau – Nová Bystřice eingeführt: Seit 5. August 2019 werden nicht nur optimierte Fahrpläne auf allen Regionalbuslinien angeboten. Auch die Busflotte präsentiert sich in neuem Glanz: Die Busse sind barrierefrei sowie mit einem modernen Fahrgastinformationssystem und gratis WLAN ausgerüstet. Zusätzlich erfüllen diese neuen VOR Regio Busse die aktuelle Abgasnorm EURO VI und sind damit besonders umweltfreundlich. Insgesamt wurde das Angebot in der Region um 11 % ausgeweitet und sorgen 160 neue Busse für den bestmöglichen Komfort sowie für die Einhaltung strenger Abgasvorschriften. Nach den Verbesserungen auf der Kamptal- und Franz-Josefs-Bahn in den letzten Jahren ist dies ein weiterer Meilenstein für eine bessere Mobilität der Waldviertlerinnen und Waldviertler. Alle neuen Verbindungen sind in den Routenservices des VOR unter anachb.vor.at bzw. über die VOR AnachB App abrufbar. Weiterführende Informationen zum neuen Regionalbussystem im Waldviertel sind unter Mobil im VOR.


Zurück zur Übersicht